Am Dienstag, den 06.03.2018 ist ein Feuer an Bord der MAERSK HONAM ausgebrochen. Vermutlich haben sich Güter aus einem oder mehreren Containern entzündet und so den Brand an Bord des Schiffes verursacht.

Den aktuellen Meldungen folgend ist das Feuer zurzeit unter Kontrolle gebracht worden. Trotzdem wird es noch dauern, bis das Feuer endgültig gelöscht ist.

An Bord des für über 15.000 Container ausgelegten Schiffs befinden sich aktuell ca. 7.800 Container. Aufgrund des Feuers und der damit einher gegangenen Explosionen sollen sämtliche Container, die sich auf dem sogenannten Vorschiff befunden haben, einen Totalschaden erlitten haben. Die Reederei hat bereits „Havarie Grosse“ erklärt. Danach werden die Kosten für die Rettung des Containerschiffs gemeinsam von Schiff, Ladung und Fracht getragen.

Wenn Sie betroffen sind

Sollten Sie Sendungen an Bord der MAERSK HONAM haben, werden diese nur dann von dem Reeder freigegeben, wenn Sie „Havarie Grosse Beiträge“ leisten. Ihr Spediteur beziehungsweise die Reederei wird sich hierzu bei Ihnen melden.

In diesen Fall sollten Sie Ihren Versicherer umgehend informieren und hierbei, nach Möglichkeit, auch nachfolgende Unterlagen zur Verfügung zu stellen:

  • Handelsrechnung zur Sendung
  • Vollständige Frachtpapiere (B/L’s, etc.)
  • Formular „General Average Bond“ (vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich von Ihnen unterzeichnet)
  • Formular „General Average Guarantee“ (nicht ausfüllen!)
  • Kopien des kompletten Schriftwechsels zwischen Ihnen und Spediteur (inklusive Reederei, etc.)

Kunden der VSMA wenden sich bitte an ihre bekannten Ansprechpartner, um die weiteren Schritte gemeinsam in die Wege zu leiten. Die MAERSK HONAM wurde erst im August 2017 in Dienst gestellt und gehört zu den größten Containerschiffen der Welt. Sie war auf dem Weg von Singapur nach Suez, als das Feuer im Laderaum ausgebrochen ist.

Kontakt:
Götz-Gregor Duttiné
VSMA – ein Unternehmen des VDMA
Telefon: +49 69 6603-1564
gduttine@vsma.org