Konnten noch Anfang September die Unternehmen der Investitionsgüterindustrie im Sachversicherungsbereich im dritten Jahr in Folge ihre Prämien reduzieren, scheint dies nun der Vergangenheit anzugehören.

Zeitgleich mit der Nachfrage vereinzelter Versicherer nach staatlicher Unterstützung im Zuge der Finanzkrise, musste die VSMA GmbH, eine 100 %ige Dienstleistungstochter des VDMA, verstärkt feststellen, dass die Marktteilnehmer insbesondere bei hohen Versicherungssummen sehr restriktiv agieren. Die Flexibilität in Bezug auf Prämienzugeständnisse hat deutlich nachgelassen; gleichzeitig kehren die Versicherer zurück zur klassischen Risikobeurteilung. Dass eine Festschreibung der jetzigen Konditionen auf mehrere Jahre nicht mehr akzeptiert wird und einige Anbieter ihre Angebote zurückziehen, ist ein deutliches Anzeichen für ein Ende des „schwachen Marktes“ und eine Trendwende.

VSMA empfiehlt den Mitgliedsunternehmen daher, die vorliegenden Verlängerungsangebote umgehend anzunehmen, um sich die Konditionen zu sichern.
Auch die Situation im Kfz-Flotten-Geschäft stellt sich plötzlich als angespannt dar. VSMA rät daher, die günstigen Konditionen sowie inhaltlichen Vorteile des VDMA-Flottenvertrages noch kurzfristig wahrzunehmen.