Im Zuge der Globalisierung nehmen die Anforderungen an die Mitgliedsunternehmen ständig zu. Die konkrete Absicherung der international tätigen Beschäftigten nimmt dabei einen immer größeren Stellenwert ein. Wie in den vergangenen Jahren leider zu beobachten war, können sich bisher stabile Regionen über Nacht zum Krisenherd wandeln und Risiken für Sicherheit und Gesundheit der im Ausland eingesetzten Personen entstehen.

Zur Risikominimierung ist den Unternehmen daher zu raten, einen Plan für Arbeitsunfälle, medizinische Versorgungsfälle, kriminelle Übergriffe, Entführungen, Erpressungen, Unruhen (zum Beispiel Putsch), Terrorakte und Naturkatastrophen vorzuhalten. Hilfreiche Informationen zu diesem Themenfeld können Mitgliedsunternehmen dem neuen VDMA Praxisleitfaden „Reiserisikomanagement für Arbeitseinsätze im Ausland – der Weg zur Einführung von Unternehmenslösungen“ entnehmen. Der Leitfaden kann angefordert werden bei sabrina.erker@vdma.org.

Für die VDMA-Mitglieder stellt die VSMA im Rahmen des VDMA Vorsorgemanagements Lösungen zur Verfügung. So bietet die VSMA mittels Kooperation eine Spezialversicherung bei Entführung- und Lösegeldfällen an. Des Weiteren steht zum Reiserisikomanagement ein speziell für den Mittelstand ausgearbeitetes Servicepaket über International SOS bereit.

Kontakt
Marc Widmayer
VSMA – ein Unternehmen des VDMA
Telefon + 49 69 6603-1796
mwidmayer@vsma.org
www.vsma.de