Absicherungsmöglichkeit für Vermögensschäden aufgrund eines Produktionsausfalles

Bislang bestand kein Versicherungsschutz für Ansprüche Dritter auf Ersatz von sog. reinen Vermögensschäden, die aufgrund von Mängeln am gelieferten Produkt entstanden. Um dieses Problem zu umgehen, versuchen Maschinen- und Anlagenbauer in der Regel, die Haftung für derartige Vermögensschäden im Rahmen ihrer Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen zu begrenzen bzw. auszuschließen. Da jedoch die Abnehmer häufig auf Basis ihrer Einkaufsbedingungen bestellen, welche oftmals eine unbegrenzte Haftung des Lieferanten vorsehen, hebeln sich die Vereinbarungen schnell gegenseitig aus. Dies führt gerade im Schadensfall zwangsläufig zu Streitigkeiten. Immer wieder wird auch einer Haftungsübernahme im Vertrauen auf eine bestehende Betriebs- und Produkthaftpflichtversicherung ausdrücklich zugestimmt. Daher stehen die Maschinen- und Anlagenbauer meist voll im Risiko.
Mit der VDMA-Nutzungsausfalldeckung hat die VSMA GmbH dem Wunsch vieler VDMA-Mitgliedsunternehmen Rechnung getragen und bietet als zu Zeit einziger Anbieter überhaupt Versicherungsschutz für Ansprüche Dritter auf Ersatz von Vermögensschäden, die aufgrund von Qualitätsmängeln an einem gelieferten Produkt entstehen. Hierzu zählen insbesondere Vermögensnachteile durch Betriebsunterbrechung und/oder Produktionsausfall, Ansprüche auf Schadenersatz wegen der Unbenutzbarkeit des Vertragsgegenstandes oder wegen des Ausbleibens des mit der Vertragsleistung geschuldeten Erfolges.
Die Absicherung über die VDMA-Nutzungsausfalldeckung kann durch die Kombination mit einer Exzedentenhaftpflichtversicherung noch optimiert werden. So können die Deckungssummen der bestehenden Betriebs- und Produkthaftpflichtversicherung sowie der Umwelthaftpflichtversicherung aufgestockt werden.

Kontakt:
VSMA – Ein Unternehmen des VDMA
Jürgen Seiring
Tel.: 069/66 03-1653
jseiring@vsma.org
www.vsma.de