VDMA Veranstaltung OPC UA am 10.11.2020 - VSMA GmbH

Wer im Versicherungsbereich noch nicht weiß, was OPC UA-Standards sind, hat unsere Branche noch nicht verstanden! Diese Standards werden die Kommunikation im Maschinen- und Anlagenbau sowie im verarbeitenden Gewerbe maßgeblich beeinflussen und verändern. Zudem werden Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau zukünftig fordern, dass Produkte OPC UA Companion Specifications unterstützen und somit standardisierte Schnittstellen aufweisen.

Laut Andreas Faath vom VDMA arbeiten dort derzeit über 600 Unternehmen in mehr als 35 Arbeitsgruppen an der Entwicklung von Schnittstellen-Standards, den sogenannten OPC UA Companion Specifications.

„Was passiert im Schadenfall?“, fragte Jürgen Seiring, Geschäftsführer der VSMA GmbH. Laut Herrn Faath ist dieser Ausgang derzeit noch sehr ungewiss. Aber sicherlich wird nicht alles funktionieren wie geplant. Bei reinen Vermögensschäden, wie Seiring berichtet, besteht keine Deckung im Rahmen der sogenannten Betriebs- und Produkthaftpflichtversicherung. Umso wichtiger ist es, dass mit dem neuen Deckungsbaustein Industrie 4.0 die reinen Vermögensschäden versichert werden. Somit besteht zum Beispiel für unberechtigte Schadenersatzforderungen Deckung. Im Klartext beschäftigt sich der Versicherer mit der Prüfung der Ansprüche, gegebenenfalls der Abwehr oder Befriedigung der reinen Vermögenschäden.

Nähere Informationen hierzu finden Sie unter:
https://www.vsma.de/vdma-deckungsbaustein-industrie-4-0/.

 

Kontakt:
Herr Jürgen Seiring
VSMA GmbH – ein Unternehmen des VDMA
Telefon +49 69 6603-1653
jseiring@vsma.org